Das Piemont – eine Region im Plural; warum der Herbst in diesem Jahr besonders reizvoll für Touristen ist; Sicherheit und Unbeschwertheit dank individueller Betreuung von der Buchung bis zur Heimreise

PIEMONT PUR

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Im Herbst 2020 keimt besonders in der Landwirtschaft die Hoffnung, dass die wirtschaftlichen Folgen der Krise deutlich milder ausfallen als befürchtet. „Das Piemont beweist in diesem Jahr auf eindrucksvolle Weise, dass es im wahrsten Sinne eine Region im Plural ist. Die Ergebnisse der Haselnussernte sind ausgezeichnet und die Prognose für die Weinlese ist ebenfalls sehr gut – auch die bevorstehende Trüffel-Saison ist vielversprechend“, kommentiert Birgit Trager die positiven Signale von den Haselnussfarmen, Weinbergen und Wäldern. Und weiter: „Ich empfinde diese Üppigkeit als einen Spiegel der Stimmung der Menschen im Piemont – es geht wieder aufwärts.“ Trager ist seit mehr als 25 Jahren der Region eng verbunden und steht durch ihr Reiseunternehmen PIEMONT PUR in ständigem Kontakt mit den Piemontesern.

Reisenden, die ihre Herbstferien im Piemont verbringen wollen, kommt diese Entwicklung im doppelten Sinne zugute. Zum einen erwartet sie eine Fülle bester landwirtschaftlicher und damit kulinarischer Produkte, für die das Piemont seit jeher berühmt ist. Zum anderen erleben die Gäste derzeit eine Unbeschwertheit, wie man sie sich für entspannte Genussreisen nur wünschen kann.

Dabei ist der Bevölkerung sehr bewusst, dass sie diese Unbeschwertheit nicht durch unüberlegtes Handeln aufs Spiel setzen darf. Die touristischen Anbieter achten deshalb konsequent auf die Einhaltung der geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften. Diese sind insofern gut zu erfüllen, da das Piemont genügend Freiraum für entspanntes und entzerrtes Reisevergnügen bietet.

Hinzu kommen zwei weitere Argumente für eine sichere und damit unvergessliche Reise in diese Region. Kommunen und staatliche Behörden vor Ort unternehmen große Anstrengungen, um eine optimale medizinische Vor- und Versorgung zu garantieren. So wurde unlängst ein neuer Klinik-Komplex in der Nähe von Alba eröffnet. Touristen können also auch in dieser Hinsicht unbeschwert reisen.

„Der stärkste Faktor, der gerade jetzt für eine Reise ins Piemont spricht, ist zudem eine individuelle Betreuung der Gäste, wie wir sie als PIEMONT PUR sicherstellen können. Von der Buchung über den Aufenthalt vor Ort bis zur Heimreise stehen wir für alle Fragen vor Ort zur Verfügung, informieren umfassend über die Situation in der Region, vermitteln einzigartige Erlebnisse, geben Tipps und kümmern uns um alle Anliegen unserer Gäste. Aktuell bieten wir beispielsweise eine Panorama-Fahrt mit der dreirädrigen Piaggio Ape an, die sich enormer Nachfrage erfreut. Zudem ermöglichen wir aufgrund unserer langjährigen Kontakte, dass unsere Gäste die Winzer in die Weinberge begleiten dürfen und bei der Lese mithelfen können. Näher kann man kaum am authentischen Leben des Piemont sein. Diese ‚Eins-zu-Eins-Betreuung‘ ist unser Versprechen für einen unbeschwerten, erlebnisreichen und sicheren Urlaub“, so Trager.

Selbstverständlich steht PIEMONT PUR in regelmäßigem Kontakt zu den zuständigen Behörden und informiert seine Gäste regelmäßig über das aktuelle Infektionsgeschehen.

PIEMONT PUR ist ein familiär geführter Reiseveranstalter und bietet seit über 25 Jahren individuellen Service für Reisen ins Piemont. Individuell gestaltete Reisen werden sowohl für Privatpersonen (Einzelreisende, Familien), Gruppen oder Vereine als auch Unternehmen organisiert – je nach individuellen Wünschen der Gäste. Das Angebot von PIEMONT PUR umfasst dabei Beratung, Buchung, Organisation und persönliche Betreuung vor Ort.

Informationen & Pressekontakt: Birgit Trager | Mobil: ++49 (0)171.950 49 58 | Fon (D): ++49 (0)81 92.933 73 24 | E-Mail: reisen(at)piemont-pur.com

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP